Heiraten auf Mauritius Teil 2

Vorort im Hotel wurden wir dann nach Kurzem schon von der hoteleigenen Hochzeitskoordinatorin kontaktiert und dann auch laufend bestens betreut. Dabei wurden alle Details wie zB Ort der Trauung in der Hotelanlage, Blumen, Brautstrauß und Anstecksträußchen, Torte, Hochzeitsmenü, Foto- und Videograf, Termin beim Friseur etc. und den gesamten Tagesablauf geklärt. Paar Tage vorher sind wir noch mit einem ganz netten Dolmetscher nach Port Louis, die Hauptstadt, auf das Standesamt und zum Standesbeamten im Ort, der dann auch die Trauung durchgeführt hat, gefahren und haben die restlichen Behördenwege erledigt.

Am Tag der Trauung, den wir genau in der Mitte unseres 2-Wochen-Aufenthalts angesetzt hatten, gingen wir in der Früh noch ganz entspannt zusammen frühstücken. Dabei hat uns auch die Hochzeitskoordinatorin nochmal besucht um abzuklären, ob wir noch etwas brauchen. Danach bekam mein Mann sogar ein eigenes Zimmer, damit wir uns getrennt voneinander fertig machen konnten, was dem „die Braut vor der Hochzeit nicht sehen“ natürlich sehr entgegenkommt und ich bin erstmal zum Frisör in der Hotelanlage gegangen. Dort hat mir die sehr bemühte Frisörin die Brautfrisur gemacht, wie am Nachmittag zuvor geprobt, und zum Ende hin kam dann sogar schon der Videograf, um auch etwas der Hochzeitsvorbereitungen festzuhalten. Ich muss zugeben, ab dem Moment wurde ich dann etwas aufgeregt – ab da wurde es ernst! ;-))

Danach ging ich auf mein Zimmer, machte mein Make up, zog das Kleid an und erst am Schluß kam wieder der Videograf dazu. In der Zwischenzeit wurde mein Mann bei seinen Vorbereitungen gefilmt und danach ging es los! Mit einem Golf-Kart wurde ich zum vereinbarten Treffpunkt gebracht und als ich dort meinen Mann ganz schick im dunkelbraunen Anzug stehen sah, viel sofort die ganze Aufregeung von mir ab, ich war wieder voll entspannt und konnte alles in vollen Zügen genießen. Nach unserem „ersten Zusammentreffen“ folgte eine ausführliches Fotoshooting mit dem Fotografen an mehreren schönen Locations im Hotel inkl. eines kurzen Notfallbesuchs beim Friseur und dann fuhren wir zu der Strandstelle, an der die Trauung statt fand.

An diesem etwas abgelegeneren Strandstück warteten schon der Standesbeamte, der Dolmetscher, mit dem wir schon am Standesamt waren, ein Kellner, der uns mit einem leckeren und vorallem kühlen Cocktail begrüßte und natürlich die „Kamera-Crew“. Die Trauung war sehr schön, friedlich, irgendwie rührend, ganz locker, nicht so steif und auch das dolmetschen störte mich gar nicht. Nachdem wir uns das Ja-Wort gegeben haben, die Ringe getauscht und uns geküsst haben, wurden wir mit Reis beworfen, der Champagner floß und die Hochzeitstorte wurde direkt dort am Strand angeschnitten.

Um den Tag schön abzurunden und die Zeit bis zum Hochzeits-Dinner zu überbrücken, machten wir dann noch in voller Montur eine kleine Bootsfahrt, mit einem ganz crazy, lustigen Kapitän, bei der wir die Musik voll aufdrehten und weiter der Champagner floß – ein kleines Kontrast-Programm! :-))

Zum Schluß gings dann zum Hochzeits-Dinner, welches leider doch nicht direkt am Strand statt finden konnte, da es auf einmal leicht zu regnen anfing, aber auch da war das Hotel ganz spontan und hat sofort den Tisch in eine ruhige Ecke in das Strand-Restaurant verlegt. Dort ließen wir den Abend dann mit einem guten Essen, reichlich Wein und noch mehr Champagner ausklingen.

Also zusammengefasst war es einfach meine Traumhochzeit, ein Tag, an dem ich mich wie eine Prinzessin gefühlt habe – die Hotelgäste, die wir an dem Tag getroffen haben, waren auch alle ganz nett, haben uns gratuliert und geklatscht und zugejubelt, der Assistent der Hochzeitskoordinatorin hat uns die ganze Zeit begleitet und auch das restliche Hotelpersonal hat die ganze Zeit versucht, uns den Tag so schön wie möglich zu machen und das ist ihnen absolut gelungen!!!

Danach konnten wir noch eine weitere Woche auf Mauritius genießen, haben Ausflüge unternommen und am Strand relaxed – kein Stress weit und breit!! Zurück zu Hause haben wir natürlich ein kleines Hochzeitsessen mit der engsten Familie veranstaltet und konnten dabei unsere wunderschönen Hochzeitsfotos und unser Video herzeigen. Ich würde jederzeit wieder so und auf keinen Fall anders heiraten wollen und kann dies nur weiterempfehlen!!

2 COMMENTS

  • Scarlett sagt:

    Hallo!
    Ja, rein theoretisch kannst du in vielen Ländern heiraten, vielleicht sogar in allen, das weiß ich leider nicht, ABER es kommt halt darauf an, ob ihr nur für euch heiraten wollt oder ob es schon offiziell sein soll, es wird bei uns nämlich nicht von jedem Land die Eheschließung anerkannt!
    Da ich mich damals mit dem Thema sehr intensiv auseinander gesetzt habe, weiß ich, dass die Eheschließung auf den Malediven oder Seychellen bei uns leider nicht anerkannt wird, die auf Mauritius oder Jamaica aber schon. Vorausgesetzt man besorgt alle benötigten Unterlagen und hält alle Amtswege bei uns und im Heiratsland vor und nach der Eheschließung ein!
    Wenn man aber zB sowieso eine standesamtliche Trauung auch in Österreich macht, dann ist es ja eh schon offiziell und kann dann ruhig auch in so einem Land nochmal für sich heiraten oder nach paar Jahren um das Ehegelöbnis aufzufrischen.

  • Emily sagt:

    Oh WOW!! Das klingt ja phantastisch!! So würde ich auch gerne heiraten!!
    Kann man überall heiraten? zB auch auf den Malediven oder Seychellen? Das Thema Heiraten im Ausland interessiert mich total, aber Las Vegas wäre mir zu viel Klischee!
    Danke.
    Emily

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

© Copyright 2017 - globe PIC travel - Österreich